SPACERITTER: REISEN DURCH RAUM UND ZEIT Teil 1

Hinter mir liegt ein anstrengendes Wochenende; ich war der Predator, bin durch das Star Gate gegangen, hab am Lagerfeuer den Liedern der Preußischen Infanterie gelauscht und das Merch-Girl von Lahannya ermordet.

Aber fangen wir beim Anfang an:

Schon seit Monaten war es in Planung das SpaceRitter Festival, welches vom 8.10. bis zum 10.10.2010 in Oberhausen statt fand, zusammen mit dem Jai’galaar Clan, die Star Wars Kostümgruppe zu der ich gehöre, zu besuchen. Was dieses Event für uns so besonders machte war, dass wir zum ersten Mal einen eigenen Stand bei einer Veranstaltung haben würden. Sinn dieses Standes ist es Besucher über uns zu informieren, einen Platz zu haben wo wir Zeug deponieren können und nicht zuletzt auch um Spenden für die Sternenbrücke zu sammeln.

Zu uns: Wir sind der deutsche Ableger des Internationalen Kostümklubs „Mandalorian Mercs“, einem Verein, der sich auf den Bau der Mandalorianischen Rüstungen aus Star Wars spezialisiert hat, allerdings sind wir nicht nur auf das Bauen beschränkt sondern besuchen in unseren Kostümen auch Events, bei denen wir sogar manchmal Teil des Programms sind. Bekanntestes Beispiel für Mandalorianer sind Boba und Jango Fett, deren Rüstungen aber nur einen minimalen Teil der Möglichkeiten bieten die man hat, letztendlich stellt sich jeder sein Kostüm ganz individuell auf ihn abgestimmt zusammen. Aber mehr dazu in einem anderen Artikel.

TAG 1

Am 8. Oktober war es endlich so weit, der Tag der Abreise.
Kaum von der Schule zuhause wartete auch schon Tomoe mit dem Leihwagen auf mich und wir machten uns direkt daran mein Zeug zu verstauen, aus Platzgründen wurde ein bisschen umgepackt und dann gings los. Nächste Station
war Würzburg, nach einer weitgehend ereignislosen Fahrt mussten wir am Würzburger Bahnhof feststellen, dass alle Parkplätze besetzt sind. Naja, kein Hindernis, parkt man halt auf dem Europcar Privatplatz.
Praktischer Weise wartet Jagen schon auf dem Bahnhofsvorplatz, sein Seesack kommt in dem ohnehin schon vollen Kofferraum einfach oben auf unser Gepäck
und weiter geht’s, mit Ziel Alsheim wo wir Klyn einsammeln wollen.
Gegen 17 Uhr treffen wir bei ihm ein, sein Koffer muss auf den Rücksitz da hinten voll ist. Danach beginnt die letzte Etappe Richtung Oberhausen.
Voraussichtliche Ankunftszeit ist laut Navi 19 Uhr, na das klingt doch gut.
Denkste! Stau! Unterwegs erfahren wir auch noch das Tomoes Zimmer gecancelt wurde, also wird sie kurzfristig bei Rego einquartiert. Als wir geplättet um halb Neun im Hotel ankommen organisieren wir uns erstmal den Türcode, bringen dann das Gepäck hoch und rödeln uns anschließend auf. Dann gehts in Rüstung los zur Niebuhrg.
Eine Stunde später auch beim Veranstaltungsgelände Parkplatzmangel, aber irgendwo lässt sich immer ne Lücke finden. Vorm Eingang werden wir Erstmal von Lanna und Ratiin empfangen, die an der Kasse für uns klarmachen, dass wir zu ihnen gehören. Erstmal zwischen ein paar mittelalterlichen Buden durch zum Gebäude in dem unser Stand ist, ich stelle direkt fest das er klasse aussieht.
Dann gibt’s großes Willkommen heißen und ich bekomme von Nagra endlich meinen lang ersehnten Blaster. Anschließend ging ich dann mit Klyn auf Erkundungstour über Gelände, man will ja schließlich seine Umgebung kennen.
Als um 23 Uhr geschlossen wurde hatte ich noch das Alien, ein paar Preußen und noch mehr kennen gelernt.
Später nachdem wir uns im Hotel umgezogen hatten, beschlossen Nagra, JJ, Klyn und ich noch zu McDonalds zu fahren, wo wir dann zufällig Tomoe, Jagen und Rego wieder trafen und so ließen wir den ersten Tag in einer gemütlichen Plauderrunde ausklingen.

Was vielleicht noch einer Erwähnung bedarf is der Running Gag des Wochenendes:

Bei Gelegenheit folgt Tag 2 an dem wesentlich mehr los war, muss mich erstmal hier einarbeiten und zurecht finden.

Advertisements

6 Antworten to “SPACERITTER: REISEN DURCH RAUM UND ZEIT Teil 1”

  1. Jagen "Twitch" Ordo Says:

    Suppe da!

    Immer wieder gerne.

  2. Ich hab keinen Dunst worum es hier geht… irgendwie fehlt da ein bisschen grundlegende Info für nicht Eingeweihte… ^^
    Ging’s mit Star-Wars-Klamotte auf eine Convention oder wie? Und ihr habt einen eigenen Stand?

    • Ja genau das trifft es, momentan ist es auch noch etwas inhaltslos da ich momentan in einer äußerst unkreativen phase bin aber sobald wieder ein wenig einfallsreichtum da is pack ich die Gelegenheit am Schopf und schreib was das Zeug hält 🙂
      Und der Artikel hier wird auch noch ein wenig überarbeitet damit er mehr Sinn ergibt 😉

  3. Ist doch auch mal interessant wieder was im Tagebuch-Stil zu lesen. Ich finde es muss nicht immer alles erklärt werden, auch wenn ich das ebenfalls gerne mache, persönliche oder gar intime Geschichten von Menschen sprechen doch immer noch für sich selbst. Vielleicht könnte eine Kategorie „Tagebuch“ etwas Übersicht verschaffen.

  4. […] einen Maskierten kennen zu lernen. Wer möchte, dem lege ich an dieser Stelle Schattendings und Schatten (was für ein Zufall) mit ihren Blogs ans Herz, die sich auch in dieser Szene versuchen und […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: